EpaMedia Logo
Fallback Bild Alt Text Lead in Bild Mask

Interview Peter Frieß

Geschäftsführer - Fokus Zukunft GmbH & Co. KG

 

EPAMEDIA ist das erste klimaneutrale Unternehmen im Bereich der Außenwerbung. Was heißt das?

EPAMEDIA hat seine Klimaauswirkungen in Form von CO2 - Emissionen nach den Vorgaben des Greenhouse Gas Protocols berechnen lassen, erste Minderungsmaßnehmen umgesetzt und weitere beschlossen. Die verbleibende Menge an CO2 wurde durch den Kauf von Klimaschutzzertifikaten ausgeglichen. Damit werden auch alle Außenwerbekampagnen klimaneutral durchgeführt. 

Das Ergebnis der Berechnung heißt CO2 Fußabdruck. Bitte konkretisieren sie das.

Der CO2-Fußabdruck ist ein Maß für die Menge an Treibhausgasen (gemessen in CO₂ -Äquivalenten), die direkt und indirekt, durch eine Aktivität eines Einzelnen, eines Unternehmens, einer Organisation oder eines Produkts entstehen. Er bezieht dabei die entstehenden Emissionen von  Rohstoffen, Produktion, Transport, Handel, Nutzung, Recycling und Entsorgung ein. Der Grundgedanke des CO2-Fußabdrucks bzw. Carbon Footprints ist es demnach, eine Grundlage zu schaffen, auf der Einflüsse auf das Klima gemessen, bewertet und verglichen werden. Dadurch können notwendige Minderungspotentiale erkannt, Maßnahmen erarbeitet und deren Wirksamkeit bewertet werden.

Wie bedeutend ist der Vorgang der Klimaneutralität?

Der Klimawandel findet ganz besonders in Entwicklungs- und Schwellenländern statt. Diese Länder haben ihn nicht verursacht und sie haben kaum Geld, sich gegen die Folgen zu wehren. Da ist es auch eine Frage der Gerechtigkeit, sich als Unternehmen finanziell dort zu engagieren.

Nach dem Kyoto- und dem in Kraft getreten Pariser Klimaschutzvertrag sind die Industriestaaten aufgerufen, durch den Kauf von CO2-Zertifikaten u.a. den Ausbau der Erneuerbaren Energien in Entwicklungs- und Schwellenländern zu unterstützen. 100 Milliarden sollen in jedem Jahr u.a. auf diese Weise zur Verfügung gestellt werden. Besonders bemerkenswert ist dabei, dass die finanzielle Unterstützung solcher Projekte auch 11 der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen unterstützt.

Welches Projekt unterstützt EPAMEDIA?

Das Unternehmen hat durch den Kauf von Zertifikaten die Emissionen des Unternehmens von 2016 – 2018 und seiner Produkte von 2017 – 2018 kompensiert.

EPAMEDIA glaubt ganz besonders an die Zukunft der Sonnenenergie. Deshalb hat das Unternehmen in diese Technologie investiert. Zudem hat es den äußerst wertvollen Standard der Vereinten Nationen gewählt und sich für die Mitfinanzierung eines Projektes in Indien entschieden, das von einem deutschen Unternehmen – dem TÜV Rheinland - zertifiziert wurde.

Was hat EPAMEDIA damit erreicht?

Damit ist EPAMEDIA eines der ersten Unternehmen in Österreich, das seine Emissionen nach dem Kyoto-Protocol kompensiert. Zudem ist es nach unseren Ermittlungen das erste Unternehmen, welches für seine Kunden klimaneutrale Außenwerbekampagnen durchführt.

Damit profitieren auch seine Kunden, da sich damit automatisch auch deren Fußabdruck der Produkte reduziert. Dem Kunden entstehen dadurch keine Kosten und es entsteht auch kein zusätzlicher administrativer Aufwand.

Wie sieht der weitere Weg in die Nachhaltigkeit aus?

EPAMEDIA hat sich neben der Umstellung auf Strom aus Erneuerbarer Energie entschieden, sukzessive bei entsprechender Verfügbarkeit auf strombetriebene Fahrzeuge umzustellen. Zudem werden Maßnahmen ergriffen, um den Energie- und Papierverbrauch in der Verwaltung zu reduzieren. Man will im Einkauf in besonderem Maße Anbieter klimaneutraler Dienstleistungen berücksichtigen und auch die Mitarbeiter sowohl im Beruf, als auch privat zu mehr nachhaltigem Verhalten motivieren.

Fokus Zukunft

Sie haben Fragen:

Silvano Klawatsch Project Manager New Media