EpaMedia Logo
Fallback Bild Alt Text Lead in Bild Mask

Innsbruck und EPAMEDIA feiern Jubiläum

Doppelten Grund zum Feiern gibt es derzeit für EPAMEDIA in Innsbruck. Seit mittlerweile 20 Jahren ist das Unternehmen Außenwerbepartner der Landeshauptstadt Innsbruck - nun wurde die erfolgreiche Zusammenarbeit vertraglich um sieben weitere Jahre verlängert.

Mit über 150.000 Einwohnern zählt Innsbruck zu den wichtigsten Ballungsräumen Österreichs und ist somit auch ein attraktiver Standort für Out-of-Home. Dieser Bereich wird in der Landeshauptstadt Tirols mittlerweile bereits seit 20 Jahren von Außenwerbeprofi EPAMEDIA kompetent betreut. Das Unternehmen ist exklusiv für die Errichtung und Instandhaltung sämtlicher Außenwerbeflächen auf Innsbrucker Stadtgrund verantwortlich. Nun trafen sich Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi und Thomas Frauenschuh, EPAMEDIA-Regionalleiter, mit seinem Tiroler Team um das 20-jährige Jubiläum gemeinsam zu begehen. Für beide Partner gab es gleich einen doppelten Grund anzustoßen: Denn neben dem Jubiläum, wurde der Vertrag zwischen der Stadt Innsbruck und EPAMEDIA um sieben weitere Jahre verlängert. 

Einstimmiger Beschluss

Nach einer öffentlichen Ausschreibung erfolgte die einstimmige Vergabe im Stadtsenat Innsbruck - eine Tatsache die Frauenschuh besonders freut: „Trotz einer langen gemeinsamen Zusammenarbeit ist es nicht selbstverständlich, dass sich die Stadt erneut für uns entschieden hat. Der einstimmige Beschluss des Stadtsenats zeigt uns aber, welches Vertrauen uns die Stadt Innsbruck entgegenbringt, das freut uns natürlich umso mehr.“ Ebenfalls über die Verlängerung der Zusammenarbeit freut sich das Innsbrucker Stadtoberhaupt. „Die Zusammenarbeit mit EPAMEDIA ist für unsere Stadt sehr wichtig, weil wir dadurch als Werbestandort für die Wirtschaft sehr attraktiv sind. Außerdem ist es sehr schön, wenn man sich auf die Kompetenz eines Partners über viele Jahre hinweg verlassen kann“, so Willi. Um die Qualität am Standort Innsbruck weiter hochzuhalten, sind laut Frauenschuh permanente Optimierungen unerlässlich. „Wir sind stets darum bemüht, unsere Werbeflächen nach höchsten Qualitätskriterien aufzurüsten und mit der Zeit zu gehen. So wurde vergangenes Jahr auch erstmals in Innsbruck der Prototyp eines digitalen Citylights errichtet.“